Begriff „Kinder- und Jugendliteratur Textsorten, Gattungen, Produktion


 

 

Gegenstand der Literaturwissenschaft ist die Kinderliteratur. Die Literaturwissenschaft befasst sich mit Texten.

 

Was bedeutet Text?

Unter (Text) verstehen wir (das Gesamt der in einem Kommunikationsakt verwendeten Zeichen) (Klein, 1972).

 

Literatur hat mit sprachlichen Zeichen, die schriftlich fixiert sind, zutun. Die Kinder- und Jugendliteratur ist in diesem

„Gesamt“ angesiedelt und dieser Begriff ist etymologisch durch zwei Komponenten definiert:

Durch die Zielgruppe (Kinder und Jugendliche)
Durch das drucktechnische Medium (schriftlich fixierte literarische Texte)

 

Kinderliteratur ist für Kinder bis zum 12. Lebensjahr und Jugendliteratur für Jugendliche ab 12 Jahre. Jugendliteratur ist der Oberbegriff für Kinder- und Jugendliteratur.

 

Unter Kinder- und Jugendliteratur verstehen wir:

1. Alle von Erwachsenen für Kinder und Jugendliche verfaßten Texte
2. Alle von Kindern und Jugendlichen rezipierten Textsorten
3. Alles von Kindern und Jugendlichen für die Zielgruppe „jugendliche Leser“ selbst produzierte.

 

Aber die Literatur besteht nicht nur aus schriftlich fixierten Texten, sondern auch aus audiovisuellen und akustischen Rezeptionsformen sowie die sogenannte „ Darstellungsliteratur“.

 


 

Textsorten bzw. Textgattungen

 

Jugendliteratur kann sich in verschiedenen Kanälen manifestieren:

1. mündlich
2. schriftlich
3. audiovisuell

Es gab früher verschiedene Versuche die Jugendliteratur zu definieren, aber die meisten Versuche beziehen nur die schriftliche Gattungen und vernachlässigen alle anderen Gattungen.Es finden sich aber unterschiedliche Klassifizierungen:⇓

Formale Kriterien: Bilderbuch, Comics
Literarische Gattungen: Kinderlyrik
Ursprung, Entstehung: Volkspoesie
Zielgruppen: geschlechtsspezifisch z.B. Jungenbuch, Mädchenbuch oder altersspezifisch z.B. Kinderbuch
Pragmatische od. ästhetische Autorintentionen z.B. Sachbuch, Unterhaltungsbuch
Stoffliche Kriterien z.B. Kriminal- und Detektivgeschichte
Die Schwierigkeit der Zuordnung zu bestimmten Textsorten kann somit veranschaulicht werden.